Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

22.02.2020 - 13:30 Uhr
 
22.02.2020 - 16:00 Uhr
 
29.02.2020 - 10:00 Uhr
 
 
 
Fotos
 
 
 
 
     +++  17.02.2020 Krombacher-Pokal  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Bleicherode gewinnt Pokal Krimi

17.11.2019

Fußball – Kreispokal Achtelfinale                             Drei Kreisoberligisten überraschend ausgeschieden                                                                                   

Von Kurt Trost

Beim Pokal – Achtelfinale des Nordthüringer Kreispokals /2019/2020) hat es einige überraschende Ergebnisse gegeben. Mit Oberheldrungen in Bleicherode, Auleben in Udersleben und Reinsdorf in Werther sind drei Kreisoberligisten gegen Kreisligisten ausgeschieden. Die drei übriggebliebenen Oberligisten haben ihre Aufgaben überzeugend gelöst. Spitzenreiter Artern gewann beim Kreisligisten in Neustadt 6:0. Auch Bad Frankenhausen II und Salza gewannen ihre Spiele gegen die Kreisklassen Vertreter Ringleben und Großwechsungen II mit 6:0 bzw. 9:0. Das Kreisliga Duell Staffel1 gegen Staffel2 hat Ellrich zu Hause gegen Rottleben mit 2:3 verloren. Und der Kreisligist Ebeleben setzte sich beim Kreisklässler Abtsbessingen mit 3:0 durch. Von den sieben gestarteten Südharzer Teams haben drei den Sprung ins Viertelfinale geschafft. Es sind Bleicherode, Salza, und Werther. Ausgeschieden sind Ellrich, Auleben, Neustadt und Großwechsungen II. Von den neun gestarteten Kyffhäuser Teams sind fünf weitergekommen. Vier sind ausgeschieden. Den größten Pokal-Paukenschlag hat es im Kyffhäuser Kreis gegeben. Als Kreisligist und Pokalverteidiger Udersleben den Kreisoberliga Sechsten aus Auleben mit einer 5:1 Packung nach Hause schickte. Damit kommt es im Viertelfinale wieder nicht zu einem Kreisoberliga Duell. Das Verhältnis im Viertelfinale ist dreimal Kreisoberliga gegen fünfmal Kreisliga.                                                                 

Glückauf Bleicherode – LSG Oberheldrungen  5:2 (2:2) n.E.

Bleicheröder Sieg in Unterzahl, Verlängerung und Elfmeterschießen

Bleicherode ist in Feierlaune. Der SV Glückauf feiert in diesem Jahr sein 70jähriges Vereinsjubiläum. In der Woche vom 20. bis  25. August wurde ausgiebig gefeiert. Los ging es mit einer Blutspendenaktion, es folgten Freundschaftsspiele im Männer und Nachwuchsbereich. Höhepunkt war am Samstagabend eine feierliche Jubiläums Gala im Festzelt auf dem Sportplatz. Ein weiterer Höhepunkt war vergangene Woche die Jahreshauptversammlung der Abteilung Fußball mit der Wahl eines neuen Vorstandes. Bis auf eine Ausnahme wurde der alte Vorstand wieder gewählt. Der Schriftführer Sebastian Kupke ist ausgeschieden. Seine Stelle wird von Anja Hauptmann eingenommen.

Nach dem Pokalknaller gegen Oberheldrungen konnte Glückauf weiter feiern und jubeln. Das Spiel wurde nach einer starken Glückauf  Leistung mit 5:2 nach Elfmeterschießen hochverdient gewonnen. Schade dass die gute Begegnung vom schwachen Schiedsrichter Toni Suffa aus Sondershausen negativ beeinflusst wurde. Bleicherodes sonst so starker und zuverlässiger Torwart „Benni“ Maahs verteilte zwei Geschenke und holte damit die Gäste wieder ins Spiel zurück. Es war ein Intensives Partie auf Augenhöhe, wo es keinen Klassenunterschied gab. Bleicherode drückte von Beginn an auf das Tempo und war das klar bessere Team. Sie starteten aggressiv, ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen und setzten die Gäste pausenlos unter Druck. Nach einer Viertelstunde der erste Aufreger. Bleicherodes Matijevic war allein durch scheiterte aber an Gästetorwart Mässing. Im Gegenzug klärte Herrmanns auf der Torlinie für den schon geschlagenen Torwart. Dann segelte eine Glückauf Flanke von rechts in den Gästestrafraum, Abwehrspieler Plötz rutschte aus, Matijevic hatte freie Schussbahn und vollendete eiskalt zum 1:0. Es folgte eine ganz starke Glückauf Phase, wo das 2:0 möglich war. Die beste Chance hatte dabei Ghulami der am Außenpfosten scheiterte. Mit der knappen Glückauf Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit der Ausgleich wie aus dem nichts. Gottschlich hatte aus 30 Metern abgezogen, der harmlose Ball rutschte TW Maahs durch die Hände. Glückauf war nicht geschockt, spielte weiter munter nach vorn, haderte aber mit der Chancenverwertung. Kurz vor Schluss stand der gerade eingewechselte Guething blank vor dem Gastgebertor. Torwart Maahs klärte großartig und machte seinen Fehler wieder gut. In der 84. Minute musste Bleicherodes Kroate Matijevic verletzt den Platz verlassen. Nach 90 Minuten stand es 1:1, es ging in die Verlängerung. Zu Beginn war es Ghulami der Glückauf mit einem Schuss in die rechte untere Ecke wieder mit 2:1 in Führung brachte. Danach wurde der zweite Kroate Kozul gefoult, als er seinen Gegenspieler wegschupste musste er mit Rot vom Platz. Eine überzogene Entscheidung. Bleicherode spielte in den letzten zwölf Minuten in Unterzahl. Zu Beginn der zweiten Hälfte der Verlängerung wieder ein Fehler in der Glückauf Abwehr einschließlich Torwart Maahs. Plischka nahm das Geschenk an und vollendete zum 2:2 Ausgleich. Dabei blieb es bis zum Schluss, die Entscheidung musste im Elfmeterschießen fallen. Bleicherode begann, Kapitän Kürschner verwandelte sicher zum 1:0. Herrmanns scheiterte am Gästetorwart. Aber Svatos und Brie Bonchis verwandelten sicher zum 3:0. Aber was war mit den LSG Schützen los. Hatte sie Torwart Benni Maahs mit seinen Blick hypnotisiert. Auch hier war der erste Schütze der Kapitän, Held schoss übers Tor. Der zweite Schütze Koppo scheiterte an Torwart Maahs. Und der dritte Schütze Gottschlich schoss den Ball wieder in die Wolken. Somit hatte Bleicherode das Elfmeterschießen 3:0 gewonnen. Nächsten Samstag geht das Pokalspektakel auf dem Friedrich-Ludwig-Sportplatz in die nächste Runde. Dann kommt der Kreisoberligist BW Bad Frankenhausen II.

Beide Trainer nach dem Spiel: Jens Funke Bleicherode war überglücklich. Meine Taktik und Vorgabe hatte die Mannschaft zu Hundertprozent umgesetzt und wir sind verdient ins Viertelfinale eingezogen. LSG Trainer Jörg Schneegaß nach 90 Minuten. Es ist ein Spiel auf Augenhöhe, es werden die Kleinigkeiten entscheiden. Ich hatte Bleicherode nicht so stark erwartet.            

 

Viertelfinale:

  1. SpG Rottleben – VfB Artern
  2. Glückauf Bleicherode - BW Bad Frankenhausen II
  3. VfB Werther – FSG Salza
  4. VfL Ebeleben – SSV Udersleben

     

 

Foto: Glückauf Spieler jubeln über Pokalsieg

Fotoserien zu der Meldung


Bleicherode gewinnt Pokal Krimi (17.11.2019)