Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden
 
 
Fotos
 
 
 
 
     +++  30.06.2020 Infektionsschutzkonzept V2  +++     
     +++  22.06.2020 Fußball-Camp Light des VfL Wolfsburg  +++     
     +++  09.06.2020 Infektionsschutzkonzept  +++     
     +++  29.05.2020 Eine Reporter-Legende tritt ab  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Eine Reporter-Legende tritt ab

29.05.2020

„Eine Reporter-Legende tritt ab.“

 

So begann die Thüringer Allgemeine ihren Artikel zum Abschied von Kurt Trost aus dem aktiven Dienst als freier Mitarbeiter. Eigentlich könnten wir hier schon mit unserem Text für ihn aufhören, denn was braucht es mehr Worte, um aufzuzeigen, was Kurt’s Leistung für den Fußball in Thüringen und vor allem für den SV Glückauf Bleicherode besser beschreibt.

 

In Bleicherode geboren, ist er von Anfang ein Kind des heimischen Vereins und dies sollte sich auch in seinem gesamten weiteren Leben nicht ändern. Nach einer schweren Verletzung im Jugendalter musste er die Fußballschuhe an den Nagel hängen. Sportlich war er weiterhin viele Jahre beim Tischtennis aktiv, aber seine wahre Leidenschaft war und ist immer der Fußball geblieben. So ist er seit 30 Jahren als Reporter für die Thüringer Allgemeine auf allen Sportplätzen unterwegs, um über die Spiele, Tore, Trainer, Mannschaften und die kleinen Geschichten neben dem Fußballplatz zu berichten. Seit 1996 Mitglied des SV Glückauf Bleicherode erlebte er einige turbulente Zeiten des Bleicheröder Fußballs mit, so z.B. 1994/1995 der Absturz in die Kreisliga, dann die Aufstiege in die Bezirksliga 1998 unter Abteilungsleiter Detlef Becker und Trainer Günther Garmatz, so auch 2008 unter Abteilungsleiter Uwe Ahrens und Trainer Georg Querfurt und 2015 den letzten Aufstieg in die Kreisoberliga unter Abteilungsleiter Uwe Kindervater und Trainer Rene Kiel.

 

Man kann nur erahnen, wie viel Zeit seines Lebens er für den Amateurfußball investiert hat und seine Familie auf ihn verzichten musste. Aber wo wäre heute der Bleicheröder Fußball ohne seine viele Öffentlichkeitsarbeit für den Verein, die er all die Jahre still geleistet hat? Wie kann man ihm dafür danken? Vielleicht kann die im Jahr 2016 verliehene Ehrenmitgliedschaft an Kurt ein kleines Stück unserer Wertschätzung abbilden, die ihm für seine Verdienste im Verein gebühren. Natürlich hoffen wir, dass uns Kurt nicht ganz verloren geht und er uns mit seinem Wissen und Können in den nächsten Jahren auch weiterhin unterstützt. An erster Stelle wünschen wir ihm aber, dass er die gewonnene freie Zeit mit seiner Familie noch ganz viele Jahre genießen kann. Und wenn es doch mal zu Hause „langweilig“ 😉 wird, dann weiß er mit Sicherheit, wo er gerne gesehen ist und seine Arbeit immer geschätzt wurde und wird.

 

Danke Kurt! 💙

 

Quelle und Foto: Thüringer Allgemeine, Sebastian Grimm 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Eine Reporter-Legende tritt ab