Veranstaltungen
 
 
 
Fotos
 
 
 
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Bleicherodes Vorsprung schrumpft weiter

14.05.2019

Von Kurt Trost.

VfB Friedetal Sollstedt – SV Glückauf Bleicherode 1:1 (1:0)
Am 22. Spieltag der Fußball-Kreisliga büßte Spitzenreiter Bleicherode nach dem Unentschieden in Sollstedt weitere zwei Punkte ein. Damit ist der Vorsprung auf vier Zähler geschmolzen. Verfolger Leimbach konnte gegen Krimderode die Siegesserie fortsetzen und hat nach Bleicherodes Schwächephase nun sogar den Spitzenplatz im Visier.

Für beide Teams ist das alte Kali-Derby immer wieder ein Höhepunkt. Dieses Mal trennte man sich leistungsgerecht 1:1-Unentschieden. Aber was ist in Bleicherode los? Wie kann man mit so einer ersatzgeschwächten Mannschaft ohne Wechselspieler zum schweren Auswärtsspiel nach Sollstedt fahren? Zudem musste Bumbke angeschlagen ins Spiel gehen, schleppte sich die 90 Minuten humpelnd über den Platz. Dann musste Kürschner noch verletzt raus. Wechselspieler fehlten ja bei Glückauf I, denn aus der zweiten Mannschaft wurde, aus welchen Gründen auch immer, kein Spieler mitgenommen. Glückauf hat in diesem Kalenderjahr bereits sieben Punkte verspielt. Der sicher geglaubte Aufstieg ist inzwischen in höchster Gefahr.

Obwohl es kein unfaires Spiel war, überzog Schiedsrichter Oliver Siebrandt aus Kraja. Mit acht Mal Gelb und zweimal Gelb-Rot gab es eine regelrechte Kartenflut. Sollstedt ging in der 21. Minute durch einen Nachschuss von Stolze In Führung. Die Gäste hatten danach zwar mehr vom Spiel, Sollstedt konterte aber durchaus gefährlich. Trotz einiger Chancen auf beiden Seiten blieb es bis zur Pause bei der knappen 1:0-Führung für die Gastgeber.

Die zweite Hälfte begann mit der Ampelkarte gegen den Sollstedter Marc Dohle (52'). Nach gut einer Stunde dann der Bleicheröder Ausgleich, als Kozul mit Direktschuss in die lange Ecke zum 1:1 traf. In der Schlussphase der Partie wurde es noch einmal eng für Bleicherode, denn in der 83. Minute flog Kozul mit Gelb-Rot vom Platz und danach musste Kürschner den Platz verletzt verlassen.