Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden
 
 
Fotos
 
 
 
 
     +++  09.07.2020 Wolfsburg-Camp Light  +++     
     +++  30.06.2020 Infektionsschutzkonzept V2  +++     
     +++  22.06.2020 Fußball-Camp Light des VfL Wolfsburg  +++     
     +++  09.06.2020 Infektionsschutzkonzept  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Erster Spieltag - 3 Punkte mitgebracht

07.08.2019

Von Kurt Trost.

SV Kleinfurra – SV Glückauf Bleicherode 0:2 (0:2)

Es war viel Hektik und Unruhe im Spiel, woran Schiedsrichter Holger Wolf aus Schernberg einen großen Anteil hatte. Bleicherode als Vizemeister der Vorsaison gewann am Ende nicht unverdient mit 2:0 beim Rückkehrer in die Südharz-Staffel. Kurios: Nach zehn Minuten wurde das Spiel vom Schiri für eine Viertelstunde wegen eines Regenschauers ohne Gewitter unterbrochen.

Als dann wieder Fußball gespielt wurde, ging Bleicherode in Führung (24.). Matijevic hatte Kleinfurras Abwehr überlaufen und flach zum 0:1 vollendet. Bereits zehn Minuten später konnten die Gäste die Führung ausbauen. Nach Zuspiel von rechts durch Matijevic erzielte Kozul mit Direktschuss das 0:2. Glückauf blieb durch die beiden Kroaten weiter sehr torgefährlich. Die Versuche der Gastgeber wurden vom sicheren Torwart Maahs geklärt. Die zweite Halbzeit begann mit einer SVK-Großchance. Nach Fehlpass in der Glückauf-Abwehr schoss Schiede aber am leeren Tor vorbei. Dann einer Stunde kochte die Situation auf dem Feld hoch. Es hatte sich lange angebahnt. Der Kroate Matijevic wurde zum wiederholten Mal gefoult, als er sich vehement beschwerte bekam er zwar den Freistoß, flog aber mit Gelb-Rot vom Platz. Eine überzogene Entscheidung. So fehlt Bleicherode am Samstag gegen Ellrich einer seiner wichtigsten Spieler. Auch der zweite Kroate Kozul hatte bereits Gelb und stand auf der „Abschussliste“. Es hätte nicht viel gefehlt und auch er wäre noch vom Platz geflogen. Bleicherode musste in der letzten halben Stunde in Unterzahl spielen, der Sieg kam aber nicht mehr in Gefahr, weil die Gastgeber in der Offensive zu harmlos waren.